Indexsuche
Volltextsuche (Google)
Home | Suchhinweise | Über Acadepedia


Hochzeitsmarsch (Musik)

Ein  Hochzeitsmarsch ist ein Musikstück, das während einer okzidentalen Trauungszeremonie vornehmlich auf der Orgel gespielt wird. Üblich ist die musikalische Untermalung der Ankunft der Braut in der Kirche (oder im Standesamt) und des Auszugs des Ehepaares.

Traditionell wird die Hochzeitszeremonie mit dem Brautchor Treulich geführt aus Richard Wagners Oper Lohengrin (1850) eröffnet, während der Abschluss mit Bühnenmusik aus Felix Mendelssohn Bartholdys Ein Sommernachtstraum (op. 61, n° 7) (1843) begleitet wird. Daher werden mit „Der Hochzeitsmarsch“  herkömmlich diese beiden Musikstücke bezeichnet, obgleich auch weitere Hochzeitsmärsche insbesondere durch Organisten komponiert wurden.

Themenbezogene Links
keine Links vorhanden

Literatur / Diplomarbeiten
keine Links vorhanden
Ihr Link hier?
Acadepedia-Eule

Kontakt | Mediadaten | Impressum | Nutzungsregeln | Partner